Produkte
EUR 24,80
(5)
Schöne Zeitschrift
Melanie P*** (19. September 2012)

Mit Zeitschriften kann man viel... Zeit vergeuden. Das weiß ich aus eigener Erfahrung. Ich habe ganze Nächte und Sonntagsnachmittage mit "Informationen" über Mode, Stars, Popkultur usw. verloren. So empfinde ich es zumindest im Nachhinein. Zum Glück habe ich jene Zeitschriften gänzlich aufgegeben und verbringe meine Freizeit mit wirklich interessanter Lektüre, die zugleich auch entspannt. Das habe ich einer Freundin zu verdanken, die mir ein Jahresabo schenkte, da sie meine Naturliebe kannte. Seitdem schenkt sie es mir jedes Jahr wieder und ich freue mich immer noch riesig drüber! Es ist eines der besten Geschenke, die ich jemals bekommen habe.
Die Themen sind sehr schön, auch der Schreibstil der Redakteure und selbstverständlich auch die Bilder. Allgemein ist Landlust einfach eine schöne Zeitschrift.
einfach hervorragend!
B. K*** (6. September 2012)

eine wunderbare Zeitschrift, die ich in einem Wartezimmer entdeckte und zu Hause sogleich ein Jahresabbo abschloß - sie ist außergewöhnlich gut in Art und Aufmachung und sehr empfehlenswert - :-)))
erfrischend anders
L. S*** (1. Juli 2010)

Auf der Suche nach einer Zeitschrift, die NICHT seitenweise Mode, Partnerschafts- oder Erziehungsprobleme, Schönheitswahn und vor allem Werbung enthält, bin ich auf die Landlust gestoßen. Mittlerweile beziehe ich sie im 3. Jahr und habe es noch nie bereut. Es bietet Abwechslung (Rezepte, Reisetipps, Schwerpunktthemen, Tierinfos etc.) und wirklich wunderschöne Bilder. Sogar mein Mann freut sich immer, wenn das neue Heft da ist. Es ist wirklich für jeden etwas drin. Das ist ein Heft zum Entspannen und Abtauchen.
Landlust überall in der Welt als Abonnent lesen!!!
Landlust F*** (6. Mai 2009)

Hallo,

ich bin auch begeisterte Landlust-Leserin und freue mich auf jede neue Ausgabe!!!

Wenn man direkt beim Verlag das Abonnement bestellt, kann man die Landlust überall auf der Welt im Abonnement beziehen.

Selbst meine Freundin am Ende der Welt (New Zealand) liest die Landlust...
LandLust - macht Lust auf mehr
Karin E*** I*** (3. September 2008)

LandLust ist eine Zeitschrift die im riesigen Blätterwald ihres Gleichen sucht.
Sie ist sehr informativ, tolle Bilder, interessante Themen schräg durch Wald und Flur, über Feld und Wiese und sehr gut recherchiert. Und nicht nur für Leute vom "Land", sondern für jeden der Interesse an der Natur, am "Bodenständigen", an Tieren und am Handwerk hat.
Schön, dass es solche Zeitschrift endlich für solche "Naturleute" wie mich gibt ;-).

Format

  • Zeitschriften-Abonnement

Label

  • Landwirtschaftsverlag GmbH

Bindung

  • Zeitschrift

EAN

  • 4197017603808

Beurteilung

  • KEINE JAHRESABO sondern bereits erschienene Ausgaben 20x Magazin LandLust: 5/6 & 9/10 von 2009; 1/2, 9/10 & 11/12 von 2010; 1/2, 3/4, 5/6, 7/8 & 9/10 von 2011; 5/6, 7/8, 9/10 & 11/12 von 2012; 1/2, 3/4, 5/6, 7/8 & 11/12 von 2013 1/2 von 2014.

Stichworte

  • Kategorien
EUR 20,40
(3)
Gutes Preis - Leistungsverhältnis
Tilly (14. April 2010)

Empfohlen wurde mir dieses Abonnement von meinem Englischlehrer und nach 2 erhaltenen Ausgaben kann ich diese Empfehlung nur weitergeben.

Was mir gefällt ist, dass es sich um aktuelle Themen und nur um einige Blätter handelt.

Bei anderen Zeitungen habe ich (nicht zuletzt aufgrund des Preises) immer das Gefühl alles durcharbeiten zu müssen und setze mich dann unter Druck.

Diese Zeitung aber lese ich quasi nebenher und die (vermeintlich) schwierigen Vokabeln werden übersetzt.
Fundgrube an Material
Blaubeertorte (1. Dezember 2006)

Dieses Blättchen bietet eine Fülle an aktuellen Texten mit Vokabelliste zu den unterschiedlichsten Themen. Unsere Fachschaft Englisch nimmt immer wieder Texte daraus, um mit ihnen im Unterricht zu arbeiten, da sie eine willkommene Alternative zu den etwas hausbackenen und veraltenden Texten in den Schulbüchern darstellen. Dank der Vokabellisten arbeiten auch meine Schüler gerne damit, denn lästiges Nachschlagen entfällt und sie freuen sich auch manches Mal, wenn Wörter angegeben sind, die sie schon kennen. Man sollte den Motivationsschub nicht unterschätzen, wenn Schüler Zeitungstexte lesen und verstehen können. Ich habe schon Texte verwendet zu den Themen Rosa Parks, Madonna, Fußballweltmeisterschaft, David Beckham, Michael Ballack, Australische Wildhunde, Great Barrier Reef.
Zum Einsteigen eine Top-Zeitschrift
hullahupf (3. September 2004)

Nicht all zu teuer und für Schüler top geeignet. Ich habe mich nach 3 Jahren Lehrzeit (ohne Englisch) für eine Weiterbildung entschlossen. Zum erneuten Einstieg in die englisch-sprachige Welt ist diese Zeitschrit nicht zu toppen. Vor allem durch aktuelle Titel aus echten englischen Zeitungen (Texte auf Easy-English bearbeitet) strahlt diese, monatlich erscheinende Zeitung.<p>Ein Stern geht verloren, weil der Text in manchen Artikeln zu einfach ist.

Format

  • Zeitschriften-Abonnement

Label

  • Carl Ed. Schünemann KG Sprachzeitungen

Bindung

  • Zeitschrift

EAN

  • 1234543214214

Stichworte

  • Zeitschriften für spezielle Lehrfächer
EUR 28,80
(2)
Youngtimer Scirocco
Gregor L*** (10. August 2004)

Ich lese schon länger dieses Magazin. Ist super zu empfehlen. Super Fotos, Infos zu Treffs, Adressen, Links usw.<p>Klasse der Restaurationsbericht über den GLI zu meinem Lieblingsthema Scirocco. Atkuelle Ausgabe 08/2004. Klasse, hat mich gefreut!
Für jeden etwas!
(12. August 2003)

Egal, ob Motorrad- oder Autofan von Fahrzeugen älterer Baujahre.
Technik gut erklärt (Serie seit 3J) und jede Menge brauchbarer Schraubertipps. Kleinanzeigenteil ist vorhanden und übersichtlich sortiert. Echt gut, da oftmals ein Ausflug in andere Sparten (Bus, Wohnwagen und Nutzfahrzeuge) unternommen wird. Immer gut die Kontaktadressen sind immer dabei. Sehr erfrischend auch das Vorwort jeder Ausgabe. Das Preisleistungsverhältnis stimmt auf jeden Fall.

Format

  • Zeitschriften-Abonnement

Label

  • VF Verlagsgesellschaft mbH

Bindung

  • Zeitschrift

EAN

  • 9770937629001

Stichworte

  • Kategorien
EUR 44,40
(0)
---

Format

  • Zeitschriften-Abonnement

Label

  • Carl Ed. Schünemann KG Sprachzeitungen

Bindung

  • Zeitschrift

EAN

  • 1234543214207

Stichworte

  • Kategorien
EUR 76,90
(3)
Eine Sammlung von Buchrezensionen und Buchanzeigen.
Happyx (23. Februar 2010)

Wenn sich Erkenntnisse in Büchern verdichten und neues Wissen aus USA kommt, dann ist "Psychologie Heute" zur Stelle. Demzufolge lesen sich viele Artikel leider nur als Buchrezensionen und Interviews eröffnen oft Perspektiven, die man in Büchern dann vertiefend nachlesen kann.

Dies ist prinzipiell nicht zu kritisieren, sondern könnte durchaus ein Teil des Heftes sein, wenn man denn mehr böte: eine funktionierende Community zum Beispiel oder echte, eigene Zielperspektiven. Leider vermisst man Letzteres komplett und so ergibt sich beim Lesen dieser Zeitschrift ein zwiespältiges Gefühl.

Hier werden Erkenntnisse zusammengefasst, die letztlich nur PR bzw. Marketing für bestimmte Personen, Verlage, Institutionen sind, ohne eine eigene Zeitschriften-Persönlichkeit zu entwickeln. Zu viele Bilder, zu wenig Inhalte.

Hilfestellungen für Parteien ("Wollen Parteien überzeugen, müssen sie gewissen psychologische Regeln befolgen") bietet "Psychologie heute" ebenso wie Hinweise für demnächst Versterbende: "Wer möchte, dass nach seinem Ableben nur gut von ihm geredet wird, sollte kurz vor seinem Tod einen möglichst positiven Eindruck hinterlassen." Solche Tautologien ohne den visuell aufgehübschten Heftzusammenahng stehen als etwas, das sie sind, merkwürdig substanzlos.

Im Heft September 2009 wird darf die Autorin Ursula Nuber ihr eigenes Buch "Lass die Kindheit hinter dir" als Heftschwerpunkt mit einem reich bebilderten Artikel über 6 Seiten vorstellen. Nichts spricht dagegen, dieses lesenswerte Buch so zu präsentieren. Ursula Nuber ist stellvertretende Chefredakteurin und alles Recht der Welt, in ihrem Heft ihr Buch vorzustellen.

Im gleichen Heft zitiert Horst-Eberhard Richter John Steinbeck mit diesen Worten "Menschliche Eigenschaften wie Güte, Großzügigkeit, Offenheit, Ehrlichkeit, Verständnis und Gefühl sind in unserer Gesellschaft Sympome des Versagens. Dagegen sind Gerissenheit, Habgier, Gewinnsucht, Gemeinheit und Egoismus Merkmale des Erfolges." Der Artikel des Autors Horst-Eberhard Richter trägt den Titel " Die Krise und unsere Mitverantwortung" und enthält durchaus originäre Gedanken, aber doch ein Zitate-Konvolut. Hier ein weiterer Ausschnitt: "Nietzsche hat es präzise formuliert: <Das Gute mißfällt uns, wenn wir ihm nicht gewachsen sind.> Wen es kränkt, dass er für seine Scham verspottet wird, den trötet Goethe: >Was klagst du über Feinde? Wie sollen Deine Freunde sein, denen Du ein ewiger Vorwurf bist.>" Am Ende seines Artikels resümmiert Richter: "Hätten Frauen heute schon in angemessener Zahl Führungspositionen in der Finanzindustrie inne, wäre dort das Zockerunwesen kaum bis zu dem gegenwärtigen verheerenden Ausmaß eskaliert."

In der Financial Times vom 11.2.09 schreibt Ruth Fend über Susanne Kazemieh, Gründerin der Frauen-Finanz-Gruppe:
"Für Kazemieh ist es nicht der Kapitalismus, der in der Krise steckt, sondern "das männliche Prinzip", in dem Fehler tabu seien und das vor Überheblichkeit strotze. <Was passiert ist, wäre unvorstellbar gewesen, wenn Frauen an den Schalthebeln gesessen hätten.>"

Sollte man jetzt fragen, wer von wem abgeschrieben hat, wessen Gedanke originär war oder wer einfach als Mensch Gedanken weiterträgt, die auch von anderen kommen sollten? Die dadurch anderen helfen? Psychologie heute ist in diesem weiten Feld tätig und hat sehr gute Ansätze, die jedoch dort keinen Horizont haben, wo Zeitschriften ihr Morgen aufstellen: im Internet. Oder im Dialog. Keine Community in Sicht. Demzufolge gibt es einen Anzeigen-Markt, in dem dies und das angeboten wird und auch ein Website ABC: Bezahlte Linksammlungen für alle, die es nicht als Autor in dieses Heft geschafft haben.

Ich empfehle stattdessen an die Quellen zu gehen: Rezensionen bei Amazon oder direkt zu einem der zahlreich vorhandenen Psychologie Portale. Z.B. das Zentrum für Psychologische Information & Dokumentation.
Informativ und mit Tiefgang
Sam (13. November 2007)

Psychologie Heute orientiert sich stark an den Bedürfnissen heutiger Menschen, nicht an den Bedürfnissen der Psychologen. Es gibt hier wirklich viele informative Artikel mit Tiefgang.
Viele Bilder, wenig Handfestes
&#34;&#34;&#34;&#34;&#34;&#34;&#34;&#34;&#34;... (13. März 2007)

Viele Bilder, wenig Handfestes ist mein Eindruck beim Durchlesen der Ausgaben der letzten Jahre.
Thesen werden Bildzeitungshaft als Titelzeile über Artikel geschrieben die dann nur Sachverhalte aufzeigen und "Istzustände" proklamieren.
Alle in die heutige Psychokiste passenden Themen wie "Bindungsangst;Sexualtrieb,Scheidung was nun" werden mit reichlich Farbfotos versehen durchgemacht bleiben aber fern der Zeitungsüberschrift"Psychologie heute" außer diese wäre nur noch oberflächlich begründet, und nicht mehr daran interessiert dem Menschen zu helfen.
So zeigt diese Zeitung lediglich aktuelle Themen auf, beschreibt diese und dann ist Schluß.Lösungswege die existieren werden nicht angeboten.Statt dessen finden sich hintersinnige Karrikaturen reichlich, die allerdings nie konstruktiv wirken.
Erinnert ein bisschen an die Speisekarte eines Restaurantes damit sie wissen was serviert wird. Zum Essen müssen sie dann eben z.b zum Psychologen.
Schade,ich finde hier hat man sich die Gelegenheit verbaut konstruktiv in das Leben des einzelnen hinein zu wirken, über ein so großartiges Medium wie Zeitschriten und lässt ebenfalls aus konkret Hilfestellung zur Problembewältigung anzubieten.

Beurteilung

  • Die Zeitschrift PSYCHOLOGIE HEUTE ist die optimale Hilfe für alle Einsteiger in die Wissenschaften rund um den Menschen. Die gut geschriebenen Artikel, die sowohl für Fachleute als auch für Laien interessant sind, verlangen kein Vorwissen. PSYCHOLOGIE HEUTE im Abo (auch als Einzelheft erhältlich) hält Sie mit einem breitem Spektrum an Themen, hervorragenden Literaturtipps, sowie packenden Interviews stets auf dem Laufenden. PSYCHOLOGIE HEUTE ist sehr übersichtlich gestaltet und lockert die doch teilweise anspruchsvollen Themen mit passenden Fotografien und Grafiken auf, sodass PSYCHOLOGIE HEUTE nicht nur eine informierende Fachzeitschrift ist, sondern regelrecht verschlungen werden kann.

Stichworte

  • Kategorien
EUR 410,00
(0)
---

Format

  • Zeitschriften-Abonnement

Label

  • Handelsblatt Fachmedien GmbH

Bindung

  • Zeitschrift

EAN

  • 9771611229005

Stichworte

  • Kategorien
EUR 29,80
(2)
Ein Fachmagazin, dass so gut wie keine Wünsche offen lässt
K. F*** (27. Oktober 2008)

Ich lese das DVD Magazin jetzt seit knapp einem Jahr und kann es wirklich nur empfehlen: In meinen Augen ist es derzeit auf jeden Fall das beste Heft auf den Markt für jeden leidenschaftlichen Filmfan und 'Sammler, weil es einen vollständigen Überblick über sämtliche aktuellen Neuerscheinungen auf DVD bietet.
Seit kurzem werden außerdem in einem 'Heft im Heft' auch alle Neuerscheinungen auf Blu-ray vorgestellt.
Angeblich war das Heft früher extrem unkritisch, doch das hat sich auf jeden Fall geändert: Die Bewertung der Filme erfolgt über ein vierstufiges System, bei dem Discs in verschiedenen Farben vergeben werden (Stern, Gold, Silber, Bronze), was ich persönlich auf jeden Fall besser finde, als das sehr verbreitete Prozentsystem. Natürlich kann man bei der Bewertung einzelner Filme manchmal über Geschmack streiten, aber wirklich daneben liegen die Redakteure eigentlich nie ' und auf die technische Bewertung der DVDs verlasse ich mich mittlerweile blind. Besonders gut gefällt mir, dass nicht nur die üblichen Blockbuster ausführlich vorgestellt werden, sondern auch Arthouse-Filme und Dokumentationen einen festen Platz haben.
Neben dem Spielfilmteil finden sich im Heft Infos zu aktuellen Musik-DVDs, einem Technikthema, neuen Games und den interessantesten Kinofilmen.
Zudem gibt es in jeder Ausgabe eine kostenlose DVD mit einer großen Trailershow und zwei Filmen. (Meistens ein Spielfilm und eine Folge einer TV-Serie).

Alles in allem ein absolut empfehlenswertes Heft!
Toller Ratgeber mit Infotainment + 2 Heft DVD's
K. B*** (23. April 2006)

Das DVD Magazin überzeugt mit Informationen im Doppelpack. DVD- und Kino-Filme werden im Im Heft kompetent rezensiert - und auf der beliegenden Heft-DVD gibt es jede Menge Trailer und Previews. So kann sich jeder ein perfektes Bild über Kauf- und Sehgelegenheiten machen. Darüber hinaus gibt es in jeder Ausgabe komplette Action-Hits.

Neu ist der Preview-Service auf Pay2See Modus. So gibt es komplette Spielfilme auf einer zweiten Heft-DVD - noch bevor sie auf den Markt kommen. Besser und schneller können Cineasten ihre Home-Entertainment-Bibliothek nicht erweitern.

Format

  • Zeitschriften-Abonnement

Label

  • Redaktionswerft GmbH

Bindung

  • Zeitschrift

EAN

  • 4194715602508

Beurteilung

  • Das Screen BLU-RAY & DVD Magazin als Abo informiert regelmäßig über die neusten Kinofilme und liefert unbeeinflusste Rezessionen über Neuerscheinungen auf Blu-ray und DVD. Die Berichte sind praktisch Nach Filmgenre geordnet und warten mit den wichtigsten Fakten zum Film auf, sodass man sich schnell zurecht findet. Außerdem gibt es im Screen BLU-RAY & DVD Magazin aktuelle Informationen zur Film-Technik und zur Ausstattung.

Stichworte

  • Kultur & Freizeit
EUR 87,00
(6)
Ein globalisiertes Wirtschafts-Magazin zum Mitdenken,
Helga K*** (16. Dezember 2009)

Hinter die Zusammenhänge blicken zu wollen, ihnen eine globalisierte, zutiefst menschliche Perspektive zu geben - jenseits ausgetretener Wirtschaftspfade - dies ist für mich brand eins.

Mir gefällt das zen-artige Fokussieren auf den Text, den Inhalt, wobei ungewöhnliche Bilder und Symbole durchaus eine Rolle spielen.

Mir gefällt die Rubrik "Die kleinste wirtschaftliche Einheit: der Mensch" am besten, in der z.B. ein Koch aus Usbekistan vorgestellt wird (November), mit einem kurzem Hintergrund zum Land, den Lebenshaltungskosten und einem Interview. Farchaw Hotamow, der Koch, schildert das heilige Gericht von Usbekistan, das PILAW und wie man es zubereitet, er redet über seine Träume und dass er seinen Söhne sein Koch-Wissen weitergeben möchte.

Brand eins ist schwerpunktmäßig an einem Thema orientiert (November 09 = Denken, Wissen, Info), hat aber immer wiederkehrende Felder (Was Wirtschaft treibt, Was Unternehmen nützt, Was Menschen bewegt, Die Welt in Zahlen etc.).

Aus dem Heft 11/09 ist besonders das Interview mit dem Psychiater Thomas Fuchs interessant ("Das Gehirn denkt nicht"), der folgendes feststellt: "Denken findet auch nicht in einer isolierten Innenwelt statt. Sie denken anders, wenn Sie sich anders fühlen, das heißt, wenn Ihr ganzer Körper in einem anderen Zustand ist. Und Sie denken immer in Kontakt mit anderen Menschen."

brand eins denkt in engem Kontakt mit Menschen, deren Überlebens-Interessen und Kooperationen. Dieses Magazin denkt in unmittelbarer Nähe zu Individuen und weiteren, menschlichen Kontexten zu globalem Wirtschaften, ich bin immer wieder überrascht über die Inhalte.
Ein wirklich gutes Magazin
Magazin: W*** i*** E*** (2. Juni 2007)

brand eins, 'seit einiger Zeit begeistert dieses unabhängige Wirtschaftsmagazin nicht nur uns durch seine ungewohnt positive, menschliche und kreative Art der Berichterstattung über den Wandel in Wirtschaft und Gesellschaft. Es ist ein Magazin, das sich nicht nur an Manager und Vorstandsvorsitzende wendet, sondern Leser aller Schattierungen in seinen Bann zu ziehen versteht. Ursprünglich hatte das brand eins Team unter dem Namen Econy eine New- Economy- Zeitschrift konzipiert, der aber schnell das Aus folgte, dann setzte es sich mit brand eins ein neues Ziel: die Beschreibung des momentanen Wandels in Wirtschaft und Gesellschaft ' des Übergangs vom Informations- zum Wissenszeitalter. Das beginnende 21. Jahrhundert ist aufgrund dieser Veränderungen für Chefredakteurin Gabriele Fischer, wie sie dem Magazin Info3 in einem Interview mitteilt, wohl die aufregendste aller Zeiten ja, selbst in Deutschland! Mit präzisen Fragen und einem Gespür für Frische deckt brand eins neue Trends auf und zeigt uns verschiedenste kreative Menschen, die etwa als Manager einer bankrotten Fluggesellschaft, als Taxifahrer, Öko-Hanf-Milch-Produzent oder auch als indischstämmiger Bürgermeister in Brandenburg Großes und Kleines bewegen. brand eins nimmt kein Blatt vor den Mund, wenn es zu überholten, den Wandel bremsenden gesellschaftlichen Normen unserer Zeit klar Stellung bezieht. So plädierte brand eins in der Ausgabe 'Gleichheit ist NICHT Gerechtigkeit' (8/2003) beispielsweise dafür, Eliten anzuerkennen und zu respektieren, und sprach sich gegen eine kollektive Gleichmacherei und Überhöhung des Mittelmaßes aus, eine geistige Tradition in Deutschland, die das Magazin bis auf Hitler und den Nationalsozialismus zurückführt. 'Es ist geradezu pervers, dass ausgerechnet der Nationalsozialismus, der wahre Eliten der Leistung und Funktion hasste und oft genug verfolgte, bis heute verhindert, dass in Deutschland über Eliten und Vorbilder geredet werden kann. Wer das zulässt, hilft Hitler ' über dessen Tod hinaus.' Es wird deutlich, dass die kritischen und freiheitsliebenden Eliten von 68 oder die bankrotten New-Economy-Eliten von 98 mittlerweile Teil des Etablissements sind, und in einer Art egoistischer Arbeitsverweigerung ihrer Verantwortung als Eliten der Gesellschaft nicht nachkommen.

brand eins bleibt aber nie nur kritisch. Es sucht vielmehr stets das Neue, forscht weltweit mit viel Herz und Engagement nach Indizien für Veränderung in Wirtschaft, Gesellschaft und Politik, und liefert Konzepte und Ideen für alle, die diesen Wandel aktiv unterstützen wollen.
Das einzige wirklich großartige Wirtschaftsmagazin
Michael R*** (25. März 2007)

Brand eins - Wirtschaftsmagazin: Der Name ist verwirrend und ungewöhlich. Wieso "Brand eins"? Er erklärt sich aus dem Redaktionsstandort. Aber das sollte jeder selbst herausfinden. Wieso Wirtschaftsmagazin? Hierbei handelt es sich eigentlich um eine irreführende Bezeichnung. Richtiger wäre eigentlich "Wirtschaftsgeschichtenmagazin". Das Blatt schaut über den Tellerrand und hinter die Kulissen. Es betrachtet Menschen und Schicksale und wirft nicht einfach nur mit Zahlen und Börsen-Charts um sich.

Brand eins macht nachdenklich und bietet hervorragenden Lesestoff - gepaart mit ausgezeichnetem Design. Das - zugegebenermaßen nicht ganz billige Magazin - ist sein Geld wert. Es bietet wirklich bewegende Geschichten über wirtschaftliche Themen - ohne es bei Standards, sprich reiner Nachrichtenvermittlung zu belassen.

Ausgezeichnete Geschichten mit sowohl penibel als auch sensibel recherchierten Inhalten packen mich jederzeit von der ersten bis zur letzten Seite. Die Redaktion hat es einfach verdient, dass ihr Projekt die dauerhafte Unterstützung einer treuen Leserschaft erfährt.

Deshalb: Kaufen! Und begeistern lassen!
Was Wirtschaft treibt...
Julia (11. August 2005)

... darum geht es in Brand Eins.
Seitdem ich Brand Eins kenne, lese ich jede Seite darin. Bei jeder Ausgabe bin ich froh, dass mir Brand Eins durch die hervorragende Aufmachung aufgefallen ist.
Für mich als jungen an der Wirtschaft interessierten Menschen, werden hier informativ aber auch unterhaltsam Fakten aus der Wirtschaft erläutert.
Aber vorallem wird nicht alles mies gemacht
Denkstoff in Hülle und Fülle
Mio (20. Mai 2005)

Ich kenne Brand Eins seit dem ersten Heft, bin allerdings erst in den letzten Monaten zum ultimativen Fan geworden. Das Magazin überzeugt durch seine thematischen Schwerpunkte ebenso wie durch den ungewöhnlichen Blickwinkel. Keine Ahnung, wie sie es machen, aber Brand Eins schafft es, selbst bei den scheinbar langweiligsten Unternehmen hochinteressante Aspekte herauszuarbeiten. Ich lese Brand Eins wie ein Buch - von vorne bis hinten. Jeder Beitrag ist spannend. Die Autoren schaffen es, Themen zu reflektieren und sind für mich ein wohltuender, ruhender Pol im oft allzu hektischen Wirtschaftsgetriebe. In Brand Eins liest man, worauf es wirklich ankommt - jetzt und in Zukunft.
Für UnternehmerInnen und MacherInnen
Peter S*** (8. November 2003)

Brand eins ein seit Jahren in höchster Qualität erscheinendes Wirtschaftsmagazín, das gleichermaßen durch super Texte, aber auch durch eine tolle Grafik/Gestaltung begeistert. Ja begeistert! Brand eins ist ein Magazin auch für GeniesserInnen.
Brand eins ist nichts für den Typ Menschen der wissen will, welches Wertpapier welche Performance oder welchen beta Faktor aufweist. Brand eins hat auch nicht den ultimativen SteuerTip oder den perfekten Ratschlag. So nach dem Motto, mach künftig etwas genau nach diesem Schema, ja dann hast Du Erfolg, Geld und ähnliche wichtige Dinge.
Brand eins bringt aber die Köpfe der Wirtschaft ins Haus. Hinter allen unternehmerischen Erfolgen, aber auch Niederlagen stehen Menschen. Diese Menschen, deren Suchen, deren Zweifel und auch deren Ideen porträtiert, skiziert und zeigt Brand Eins. Brand Eins ist auch dadurch gekennzeichnet, dass jedes Heft einen inhaltlichen Schwerpunkt hat, der ein bestimmtes Thema unserer Wirtschaft auffächert.
Und was ich an Brand eins auch ganz besonders schätze ist die Tatsache, dass Brand eins eine eigene Sicht der Dinge hat und diese auch vermittelt. Brand eins schreibt keine Imagebroschüren oder Pressemeldungen von Großkonzernen ab und vertickert diese als wichtige News.
Ich bin Brand eins Leser der ersten Stunde (als es noch gar nicht brand eins hieß). Aber das ist wieder eine andere Geschichte.

Format

  • Zeitschriften-Abonnement

Label

  • brand eins Verlag GmbH & Co. oHG

Bindung

  • Zeitschrift

EAN

  • 9771438933000

Stichworte

  • Wirtschaft & Politik
EUR 44,80
(1)
Empfehlenswerte Schnittmusterzeitung
(7. Oktober 2004)

Die Ottobre ist aus hochwertigen stabilen Glanzpapier, die Schnittmuster ebenso. Das garantiert eine lange Lebensdauer. Die Schnittmusterbögen lassen sich problemlos ausbreiten und wieder zusammen falten, da sie kein dünnes *Papierchen* sind. Die Schnittmusterteile sind übersichtlich auf dem Bogen.<p>Die Schnittmuster sind modisch, einfallsreich, mit vielen aufpeppenden Details versehen. Gleichzeitig gibt es Basicmodelle, die leicht abwandelbar sind und so dem persönlichen Stil angepaßt werden können.<p>Eine ordentlich sortierte Schnittübersicht erleichtert das Auffinden der Modelle im Beschreibungsteil. Die Nähbeschreibung ist fast immer auch für Näheinsteiger leicht verständlich. Zudem gibt es eine Telefonhotline für Probleme.<p>Einzelne Nähthemen (z.B. Saumgestaltung) werden gesondert ausführlich behandelt. Für Gesticktes gibts Anleitungen, für die man keine Stickmaschine braucht.<p>Auch ein Plus: Modelle für die Mama bzw. für kräftige Kinder.<p>Jedoch kommt man ums Ausmessen der Schnittteile nicht herum. Mitunter fallen Schnitte sehr unterschiedlich aus - manche sehr knapp, manche eher reichlich. Auch die Ärmellänge ist oft unpassend. Die nächst größere oder kleinere Größe bringt dann schon den gewünschten Erfolg.

Format

  • Zeitschriften-Abonnement

Label

  • IP Internationale Presse direct GmbH

Bindung

  • Zeitschrift

EAN

  • 4195368108102

Beurteilung

  • OTTOBRE design kids im Abo auf PresseKatalog ist die Zeitschrift für Kinder- und Jugendmode. Jedes Ausgabe von OTTOBRE design enthält über 40 modische Modelle sowie komplette Schnittmuster und Nähanleitungen zum Selbernähen der Modelle. OTTOBRE design kids wird in Finnland hergestellt und erscheint quartalsweise.

Stichworte

  • Mode, Kosmetik & Diät
EUR 16,20
(2)
schöne handarbeiten
(11. Januar 2005)

Es ist eine sehr gute Zeitschrift mit vielen schönen Motiven, die zum Nacharbeiten verleiten. Die Anleitungen sind klar und übersichtlich und können auch von Anfängern leicht nachgearbeitet werden. Dabei kann man auch andere Garne wählen und so die vorgegebenen Werke abwandeln. Wer Spaß an Handarbeiten hat, für den ist diese Zeitschrift ein Muss und wer etwas Neues ausprobieren möchte, findet sicher Spaß daran. Als Geschenk kommen die fertigen Deckchen immer an und oft genug fällt es schwer, sich von seinen Werken zu trennen.
Doch keine Angst, es gibt Vorlagen in Hülle und Fülle-eine schöner als die andere.
Eine schöne alte Handarbeit ist wieder spannend
(11. Januar 2005)

Ein prima Heft mit tollen Motiven, einfachen und übersichtlichen Anleitungen. Auch für Anfänger geeignet. Vorsicht: Es besteht Suchtgefahr!

Format

  • Zeitschriften-Abonnement

Label

  • OZ-Verlags-GmbH

Bindung

  • Zeitschrift

EAN

  • 4198534602008

Stichworte

  • Mode, Kosmetik & Diät
Seiten: 10
<1> - 2 - 3 - 4 - 5 - 6 - 7 - 8 - 9 - 10
weitere interessante Shops:
Disclaimer / Impressum: ->